WER bietet WAS? HOTEL Guide GASTRO Guide

 
16.12.2017
  Login   Anmelden    drucken
Ueberschär GmbH & Co.KG


Sitzen - Volkskrankheit Nr. 1

„Wir „sitzen“ in Stammheim! Hier „sitzen“ nicht alle freiwillig“ Sagt Axel Ueberschär (Geschäftsführer von Büromöbel-Stuttgart mit Sitz in Stammheim) mit einem Augenzwinkern, „und wir sitzen richtig!“, ergänzt er noch. BüromöbelStuttgart, das sind Spezialisten für die Ergonomie rund um die Büroarbeit. Aber Spaß beiseite. „Sitzen ist die neue Volkskrankheit Nr. 1!“

Mehr als ein Fünftel aller vom Arzt bescheinigter Fehltage entfi elen 2016 auf das Konto von Muskel- und Skeletterkrankungen und darunter sind Rückenschmerzen die häufi gste Ursache. Sitzen ist damit die Volkskrankheit Nr. 1 noch weit vor den Erkältungskrankheiten. Ein Schnupfen ist meistens nach einer Woche vorbei, dagegen bedeutet ein Bandscheibenvorfall im Durchschnitt über 6 Wochen Ausfallzeit. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat errechnet, dass 2015 diese Ausfalltage den Unternehmen in der deutschen Wirtschaft mehr als 14,1 Mrd. € allein in Folge von Muskel- und Skeletterkrankungen entstanden sind. Ganz davon abgesehen sind die damit verbundenen persönlichen Schmerzen und der Verlust an Lebensqualität für die betroffenen Personen gar nicht in Geld zu bewerten.



Ursache: die Volkskrankheit Nr. 1 das Sitzen.
Der Rücken besteht aus 24 Wirbel und 23 Bandscheiben, die als Dämpfer zwischen den einzelnen Wirbeln sitzen. Doch die Wirbel würden gar nicht übereinander bleiben, so wie Bauklötze würde das Ganze bei der kleinsten Berührung in sich zusammenfallen. Die Wirbelsäule wird durch Bänder und ca. 150 einzelne Muskeln zusammengehalten. Da fangen die Schwierigkeiten mit unserem Rücken an. Denn Muskeln, die nicht gebraucht werden, bauen ab und verkümmern. Wo die Muskeln schwach sind, geht die Belastung ganz schnell auf den Stütz- und Halte- Apparat mit der Folge, dass wir Rückenschmerzen bekommen.

Jetzt beginnt ein Teufelskreis, die Rückenschmerzen führen zu Schonhaltungen, die das biologische Gleichgewicht in unserem Rücken noch mehr aus dem Lot bringen und zu neuen Schonhaltungen führen. Doch man kann selbst etwas für den Rücken machen. Am besten jetzt sofort und nicht erst, wenn die Schmerzen da sind beginnen.

Wie? Ganz einfach, bringen Sie so viel wie möglich Bewegung in ihren Tagesablauf. So simpel das auch klingen mag, aber durch Bewegung bleiben unsere Muskeln aktiv und können so den Rücken stärken.
Hier einige Tipps für das tägliche Muskeltraining:  
  • Nutzen Sie die Treppe, nicht den Fahrstuhl. 
  • Nehmen Sie jede Möglich wahr zu Fuß zu gehen.
  • Lassen Sie das Auto stehen, nehmen Sie das Rad, den Bus oder die Bahn.
  • Stehen Sie bei der Büroarbeit – moderne Steh-Sitz-Schreibtische bringen Bewegung bei der Arbeit u. v. m.
Das Motto von Büromöbel-Stuttgart lautet:  
Die Beratung macht den Unterschied!


Die Mitarbeiter von Büromöbel-Stuttgart beraten die Kunden zu allen Fragen rund um den Arbeitsplatz. Büromöbel-Stuttgart ist zertifi ziertes Ergonomie-Kompetenzzentrum vom IGR und der AGR. Das Personal ist zum Thema Büroarbeit bestens geschult und kann oft mit ganz praktischen Lösungen den Menschen helfen. 


Besuchen Sie uns und schauen Sie sich an, wie wir in Stammheim sitzen!  |

Beratung erhalten die Kunden im Geschäft (Am Äußeren Graben 6 im Gewerbegebiet Emerholz) oder vor Ort in den Firmen. Die Kunden sollten aber einen Termin mit den Spezialisten von Büromöbel-Stuttgart vereinbaren, denn die nehmen sich Zeit für ihre Kunden.  





Bildergalerie



So Finden Sie uns





UEBERSCHÄR GmbH & Co. KG

Am Äußeren Graben 6
70439 Stuttgart - Stammheim

Telefon 0711 / 8091200
Telefax 0711 / 804036
  
E-Mail info@ueberschaer.de
Internet   http://www.ueberschaer.de


Kundeneintrag in Datenbank WBW
  Disclaimer   © Stuttgart Information · www.STGT.com · 1995 - 2007   Top | www. STGT.com